Reisen

I AM BACK: Das ist in den letzten Monaten passiert

Von am 5. August 2017

Wie die Zeit vergeht! Nun ist es schon wieder ein halbes Jahr her, als ich den letzten Beitrag geschrieben habe. Ich ärgere mich wirklich sehr, dass ich nicht dazu gekommen bin. In dem letzten halben Jahr ist wirklich viel passiert. Ja das kann man so sagen! Deshalb gibt es natürlich auch viel zu erzählen. Ich weiß auch garnicht wo und wie ich anfangen soll, aber ich werde mein Bestes geben! Dieser Beitrag ist sozusagen eine Kurzfassung von den letzten Monaten. Danach widme ich jedem Erlebnis (für mich waren es auf jeden Fall Erlebnisse) einen eigenen Beitrag. Also, seid gespannt!

Nachdem wir im Januar aus Asien zurückgekommen sind, haben wir uns wieder auf zu neuen Abenteuern gemacht. Für zwei Monate waren wir auf den Kapverdischen Inseln – auf Sal und Boa Vista. Boa Vista hat es uns echt angetan. Wir haben uns wirklich in die Insel verliebt. Wir haben uns so in die Insel verliebt, dass wir dort sogar ein Grundstück kaufen wollten. Dieses Projekt ist aber leider gescheitert. Schließlich sind wir am Strand von Boa Vista entlang geschlendert und sahen vier Boote auf dem Meer ankern. Dann fragte mich Lukas: „Im Gegensatz zu einem Grundstück: Gibt es für dich irgendwelche Nachteile ein Boot zu haben?“ Ich sagte: „Nein.“ Von dem Gedanken kamen wir auch nicht mehr los. Den ganzen Abend haben wir damit verbracht, uns auszumalen, wie es mit einem Boot ist. Ganz spontan haben wir uns dann dazu entschieden, ein Boot zu kaufen. Ja ein Boot. Damit hätte selbst ich nicht gerechnet!

Traumhafter Strand auf Boa Vista

Von einem Grundstück zu einem Segelboot

In den letzten Tagen auf Boa Vista haben wir auf eBay Kleinanzeigen unser Traum-Boot entdeckt und haben auch direkt einen Termin zur Besichtigung ausgemacht. Kurz nachdem wir in Deutschland gelandet sind, haben wir uns direkt auf den Weg in das 450 Kilometer entfernte Bremerhaven gemacht. Nachdem wir uns das Boot angeschaut haben, war Lukas und mir klar: Genau mit diesem Boot wollen wir um die Welt segeln! Am 1. Mai waren wir beide dann schließlich stolze Besitzer eines Segelbootes. Natürlich ganz ohne Segel-Erfahrung. Deshalb haben wir noch schnell sämtliche Führerscheine gemacht: SBF See sowie Binnen und SRC sowie UBI – innerhalb von drei Wochen. Und das war nur das kleinere Übel. Am Boot musste schließlich auch einiges gemacht werden. Für drei Monate haben wir wirklich hart an unserem Boot gearbeitet, wir sind wirklich an unsere Grenzen gekommen. Tag und Nacht haben wir geschuftet, bis wirklich gar nichts mehr ging. Aber es hat sich wirklich gelohnt!

Unser Segelboot

Jetzt wird um die Welt gesegelt

Seit einer Woche ist das Boot im Wasser. In einem „kleinen Becken“ in Bremerhaven haben wir uns sozusagen das Segeln selbst beigebracht. Nach ganzen drei Tagen ging es dann auch schon los auf die See. Unser erster Schlag: Von Bremerhaven nach Wangerooge. Ohne große Segel-Erfahrung haben wir uns auf den Weg gemacht, aber es hat alles super geklappt. Danach ging es von Wangerooge nach Norderney und von Norderney nach Borkum. Jetzt sitze ich bei starkem Sturm in unserem Boot im Yachthafen und schreibe diesen Beitrag. Übermorgen hat sich das Wetter beruhigt, dann überqueren wir auch schon die Grenze zu Holland.

In den nächsten Beiträgen werde ich euch nach und nach von meinen Erlebnissen in den letzten Monaten als digitaler Nomade erzählen, bis ins kleinste Detail natürlich! Seid ihr daran interessiert? Dann abonniert hier meinen Newsletter! Egal, ob Kapverdische Inseln, Segelboot oder digitales Nomadentum – ich halte euch stets auf dem Laufenden!

Gefa unterstützen und teilen - Danke!
TAGS

Hinterlasse ein Kommentar

Gefa
Hessen

Hi, ich bin Gefa, 23 Jahre alt und träume von einem Leben als digitale Nomadin!

Newsletter

Soziale Medien