Kitecloud: Ein Muss für jeden Kitesurfer

Immer wieder lese ich in Facebook-Gruppen oder Foren Beiträge wie: „Nächste Woche geht es nach Fehmarn, möchte sich jemand anschließen?“, „Ich habe meine Bar in Workum vergessen, hat sie jemand gefunden?“ oder „Ist jemand in El Gouna direkt vor Ort und kann mir sagen, wie der Wind ist?“. Darüber hinaus brauche ich immer ewig, um all die Informationen über einen bestimmten Spot zusammen zu suchen. Ich durchforste zahlreiche Blogs, Windfinder & Co. Und im Nachhinein bin ich kein Stück schlauer. Kennst du das? Es wäre doch schön, wenn es eine Plattform für all diese Probleme gibt. Eine Plattform rund um’s Kitesurfen. Aufgepasst: Ab heute gibt es die Lösung im App Store und Play Store: Die App Kitecloud – ein soziales Netzwerk für Kitesurfer.

Kitecloud: Das soziale Netzwerk für Kitesurfer

Endlich eine App, auf die alle Kitesurfer gewartet haben: Kitecloud – das soziale Netzwerk für Kitesurfer. Die Idee hinter dieser App ist, Kitesurfern die Möglichkeit zu geben, sich mit anderen Gleichgesinnten zu verbinden und mit diesen zu kommunizieren. Dabei ist die App in mehr als hunderte verschiedene Spots unterteilt. Brouwersdam, Lo Stagnone, Dakhla & Co. warten auf dich! Wähle einfach deine Home- oder Lieblingsspots und schon bist du mitten im Geschehen.

Ich bin gerade auf den Lofoten. Da wäre es doch interessant, zu wissen, was dort gerade abgeht. Einfach schnell den Spot auswählen und los geht’s. So kann ich mich mit anderen Kitesurfen auf den Lofoten unterhalten. Klingt super, oder? Windfinder liefert mir hier zum Beispiel ziemlich unzuverlässige Daten. In der App kann ich mich kurzerhand darüber informieren, welcher Strand zur Zeit zum Kitesurfen perfekt ist, wie der Wind gerade vor Ort ist, ob zur Zeit überhaupt Gleichgesinnte auf den Lofoten sind oder ob es in unmittelbarer Nähe eine Kiteschule gibt. Möchte heute Abend jemand mit mir einen Downwinder machen? Oder ein Bierchen trinken? Hat jemand mein Board oder meine Pumpe gefunden? Ich denke, ich kann die Liste noch weiter fortführen, aber du weißt jetzt sicherlich, welche Idee hinter dieser App steckt, oder?

Funktionen im Überblick

Live-Kommunikation

Das Herz von Kitecloud ist die Live-Kommunikation in den verschiedenen Spots – diese sind sozusagen verschiedenen Chat-Räume. Es war wirklich noch nie so einfach, sich mit anderen Kitesurfern zu connecten und mit diesen zu kommunizieren.

Screenshot Chat

„Chatraum“ von Kitecloud

In der App suchst du einfach deinen Lieblingsspot, favorisierst ihn und bist teil der Community. Du kannst deine Fragen, Tipps, Bilder oder Quick-Reports teilen. Oder einfach in den Nachrichten und Bildern stöbern.

Quick Reports

Das Feature ist meines Erachtens nach der absolute Hammer! Kein Forecast und keine Webcam ist so zuverlässig, wie dieser Report. Wer kann dir die aussagekräftigsten Informationen über Wind, Welle & Co. liefern? Genau: Die Kitesurfer, die gerade vor Ort sind. Mit den Quick Reports kann jeder die aktuellen Bedingungen direkt vor Ort in der App melden, um anderen Kitesurfern zu helfen. Geile Idee!

Kitespots weltweit

Mehr als hunderte Kitespots findest du in der App. Damit du einen Kitespot findest, kannst du einfach die Karte nutzen. Einfach den gesuchten Spot eingeben oder direkt auf der Karte danach suchen.

Screenshot Kitespots

Kitespots weltweit

Dein Spot ist nicht dabei? Kein Problem, lege einfach einen neuen Spot an. Nach Überprüfung ist auch dieser auf der Karte zu finden.

Mehrsprachigkeit

In der App können sich auf der ganzen Welt Kitesurfer verbinden. Aus diesem Grund steht dir die App in Deutsch, Englisch und Russisch zur Verfügung, weitere Sprachen werden schon bald folgen. Jemand schreibt in einem Chat Spanisch und du verstehst die Sprache nicht? Kein Ding, du kannst dir Nachrichten sogar in deine Sprache übersetzen lassen.

Push-Benachrichtigungen

Du möchtest nichts mehr verpassen? Dann aktiviere die Push-Benachrichtigungen in deinen Lieblingsspots. So erhältst du nun die neuesten Nachrichten vor allen anderen.

Fazit

Kitesurfen ist für mich mehr als nur ein Sport. Bis spät in die Nacht am Lagerfeuer sitzen, gemeinsam Grillen, Bier trinken und Spaß haben – das Drumherum, welches mit diesem Sport einhergeht, ist einfach unglaublich. Und Kitecloud verbindet genau das. Deshalb ist die App meines Erachtens nach ein gelungenes Projekt.

Du findest die Idee gut? Dann unterstütze die Jungs und lade dir die App im App Store oder Play Store herunter und nutze sie bei deinem nächsten Kite-Trip.
Hast du Anregungen? Oder konstruktives Feedback? Dann trete der Facebook-Gruppe „Kitecloud-Community“ bei und teile deine Gedanken. Oder hinterlasse mir einen Kommentar – ich würde mich freuen! 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.