Für 9 € nach Prag mit allem Drum & Dran. Geht das?

Ganz einfach: Klar geht das! Was gibt es besseres als ein (fast) kostenloser Städtetrip? Das Ende vom Monat naht und auf meinem Konto sieht es wieder einmal nicht gerade rosig aus. Und bald geht es für eine Freundin und mich auch nach Prag für ein Wochenende. Woher sollen wir nun das Geld nehmen? Schnell musste ein Plan her.

Von uns beiden hat wirklich niemand damit gerechnet, dass uns dieser Trip nur 9 € kosten wird. Sicherlich fragt ihr euch jetzt, wie das funktionieren soll. In diesem Beitrag verrate ich euch, wie wir uns unseren Städtetrip finanziert haben.

Biete deine Fahrt im Internet an

Egal, ob BlaBlaCar, Flinc oder andere Mitfahrzentralen – das Internet bieten reichliche Plattformen für Fahrer und Mitfahrer. Ich habe unseren Trip circa zwei Wochen vor Start auf der Plattform BlaBlaCar online gestellt. Los ging es in Köln, Zwischenstopp in Frankfurt am Main und Ziel war der Hauptbahnhof in Prag. Für die Rückfahrt genau das gleiche Spiel. Wir warteten und warteten, aber nichts passierte. Zwei Tage vor unserem Trip gaben wir die Hoffnung wirklich auf, da sich nur ein Mitfahrer gemeldet hatte und zwar von Köln nach Frankfurt.

Sieh an! Am Morgen der Fahrt haben mich sechs Nachrichten von BlaBlaCar erreicht. Schließlich nahmen wir drei Mitfahrer von Köln nach Frankfurt mit – 33 €. Von Frankfurt nach Prag zwei Mitfahrer – 60 €. Mit diesem Geld konnten wir unsere gesamten Spritkosten decken. Diese beliefen sich auf circa 90 € für die Hin- und Rückfahrt. Und jetzt zu der Rückfahrt: Von Prag nach Köln haben wir zwei Mitfahrer mitgenommen – 82 €. Von Frankfurt nach Köln einen Mitfahrer – 11 €. Das sind dann wieder 93 €.

Also Leute, worauf wartet ihr noch? Es lohnt sich wirklich, Mitfahrer mitzunehmen. Es lohnt sich nicht nur für euch, sondern auch für eure Mitfahrer. Ich glaube sie sind euch sehr dankbar, wenn ihr einen freien Platz zur Verfügung stellt. Die Zugfahrten sind heutzutage wirklich sehr überteuert und der Fernbus ist sehr billig, braucht aber wiederrum echt lange. Eine Mitfahrzentrale ist die perfekte Kombination – billig, unkompliziert und schnell.

Unser Schlafplatz in Prag

Wie bereits in anderen Beiträgen erwähnt, bin ich ein sehr großer Fan von Airbnb. Um noch mehr zu sparen, gäbe es natürlich die Möglichkeit einen Schlafplatz über Couchsurfing zu ergattern, da bezahlt ihr keinen Cent. Leider haben wir dort so kurzfristig keinen Schlafplatz mehr gefunden.

Über Airbnb haben wir zum Glück ein sehr zentrales Zimmer gefunden. Ein kleines, aber sehr schönes Zimmer. Mit der Metro bzw. U-Bahn nur ca. 5 Minuten vom Zentrum entfernt. In der Nähe direkt mehrere Supermärkte und Bankautomaten. Hier haben wir für zwei Nächte und zwei Personen 43 € bezahlt. Also falls ihr nach Prag wollt und eine gute Unterkunft sucht, meldet euch einfach bei mir. Unsere Unterkunft ist sehr zu empfehlen.

Unser Host und dessen Freundin waren auch wirklich super nett, unsere kostenlose Reiseführer sozusagen! Haben uns wirklich super Tipps gegeben und uns das tolle Nachtleben von Prag gezeigt. Was gibt es besseres als Insider-Tipps in einer Großstadt zu bekommen?

Das Prager Nachtleben

Für nur wenig Geld haben wir wirklich sehr viel in Prag gesehen. Unser Host hat uns sozusagen in das Nachtleben in Prag eingeweiht. Anders als in Deutschland mussten wir hier keinen Eintritt für Clubs zahlen – also haben wir hier schon einmal gespart! Und in einem Club oder Pub wird es auch nicht viel teurer, ein Bier kostet hier umgerechnet circa 70 Cent und alle anderen Getränke liegen auch unter dem Preis von Deutschland.

Wenn es hochkommt hat uns dieser Abend 10 € gekostet plus Essen natürlich.

Die typischen Touri-Dinge

Prag ist eine der meist besuchten Städte in ganz Europa. Die schönsten Sehenswürdigkeiten der Stadt sind hier kostenlos und muss man auf jeden Fall gesehen haben. Zum Beispiel die Karlsbrücke, die Prager Burg, der Pulverturm oder auf die wunderschöne Altstadt. Ein weiterer großer Vorteil der Sehenswürdigkeiten in Prag ist, dass sie fast alle auf einem Fleck verteilt sind.

Die einzige „Sehenswürdigkeit“, die wir bezahlt hatten, war eine klassische Thai Massage, die man an fast jeder Ecke in Prag findet. Für 30 Minuten haben wir für zwei Personen 32€ bezahlt. Was ein Schnäppchen! Und ich kann euch sagen, diese Thai Massage hatte es in sich.

Die sonstigen Kosten für Essen, Trinken und Bahn-Ticket belaufen sich auf circa 20 €.

Unsere Prag-Rechnung

Einnahmen: 93 € + 93 € = 186 €

Ausgaben: 90 € + 43 € + 32 € + 10 € + 20 € = 195 €

Differenz: -9 €

Wir haben unsere komplette Reise mit unseren Mitfahr-Einnahmen finanziert. Zumindest die Sachen, ohne die wir in Prag nicht zurecht gekommen wären. Zusätzlich hatten wir noch etwas Taschengeld dabei, das sich so um die 50 € belief, mit dem wir süße Leckereien und Geschenke für unsere Lieblingsmenschen finanziert haben.

Also ein Deluxe-Wochenende mit allem Drum und Dran in einer der schönsten Städte Europas für nur sehr wenig Geld.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.