Unser Expeditionsmobil: MAN KAT1 4×4

Für uns war und ist der MAN KAT1 als Expeditionsmobil ein absoluter Traum. Preislich liegt er allerdings überhaupt nicht in unserem Budget. Leider. Wir haben täglich auf sämtlichen Plattformen nach KATs geschaut. Ohne Aufbau ist unter 25.000 Euro nichts zu finden, mit Aufbau nichts unter 60.000 Euro. Und jetzt haben wir doch einen MAN KAT1 vor der Haustür stehen. Wie es dazu kam, erzähle ich Dir in diesem Beitrag.

Expeditionsmobil: MAN KAT1 als Basisfahrzeug

Wir können es immer noch nicht glauben, aber wir werden tatsächlich mit einem MAN KAT1 auf Tour gehen. Wie es dazu kam, erzähle ich Dir jetzt. Nachdem wir uns mehrere Fahrzeuge angeschaut hatten, haben wir uns eigentlich schon für einen Magirus Deutz entschieden. Freitagmorgen war er bereit zum Abholen. Donnerstagmorgen, wie es der Zufall so will, wurde auf einmal ein KAT mit LAK II Kabine in einem Forum eingestellt. Reisefertig. Für wenig Geld. Da müssen wir zuschlagen!

Wir waren natürlich total angetan. Haben direkt den Verkäufer kontaktiert und sind dann direkt am Abend vier Stunden dorthin gefahren, um uns das Expeditionsmobil anzuschauen. Und da stand er. Unser Traum von Allrad-LKW. Wir waren total begeistert. Unser Käufer war damit auf großer Reise, hat quasi an alles gedacht. Von großen Schlappen und Dieseltanks über Solar bis hin zu Bergezubehör. Von der komplett ausgebauten Kabine ganz zu schweigen.

Expeditionsmobil MAN KAT1

Daneben sieht Hank auf einmal ganz klein aus!

Nach kurzer Überlegung haben wir das Ding auch direkt gekauft. Ohne LKW-Führerschein natürlich. Ein Bekannter hat uns den LKW abgeholt und jetzt steht er bei uns im Hof. Und weil wir es kaum abwarten können mit dem LKW zu fahren, drehen wir im Hof ein paar kleine Runden. Parken mal rückwärts, mal vorwärts ein. Fahren vorwärts und rückwärts.

Warum ein MAN KAT1?

Unsere absoluten Traum-Basisfahrzeuge sind der KAT und Unimog. Wegen der teuren Preise sind beide Fahrzeuge allerdings weggefallen. Nur durch Zufall haben wir diesen KAT entdeckt. Warum wir den KAT als Expeditionsmobil so gut finden? Er ist super robust und sein Motor gilt als unzerstörbar. Dreckiger Kraftstoff aus fernen Ländern macht ihm nur wenig aus. Hinzu kommt natürlich seine unglaubliche Geländegängigkeit. Und einer der wichtigsten Gründe für uns: Im Gegensatz zu anderen Basisfahrzeugen können wir auf den MAN KAT1 eine große Kabine bauen. Da wir mehr oder weniger in unserem Expeditionsmobil wohnen möchten, ist das der wohl wichtigste Grund für uns.

Und wie geht’s weiter?

Am liebsten würden wir natürlich so schnell wie möglich los. Is‘ aber leider nicht. Denn da uns der Koffer viel zu klein ist, haben wir diesen vor ein paar Tagen wieder verkauft. Jetzt sind wir gerade an der Planung für unsere neue Kabine. Das wird wohl noch einige Monate in Anspruch nehmen 😉 Bist Du interessiert an unserem Expeditionsmobil-Selbstausbau? Hast Du auch ein Expeditionsmobil? Dann abonniere doch meinen Newsletter und hinterlasse mir einen Kommentar. Ich freue mich!

*Dieser Beitrag enthält sogenannte Affiliate-Links. Das heißt, ich bekommen eine kleine Provision, wenn Du über diesen Link ein Produkt kaufst. Für Dich fallen dadurch natürlich keine Kosten an.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.