Kitesurfen in Finnland

Finnland. Ein Land, das mich an Schnee, Schlittenhunde und den Weihnachtsmann erinnern lässt. Doch Kitesurfen kommt einem da nicht in den Sinn, oder? Falsch gedacht – auch in Finnland kannst du Kitesurfen. Die Wind-Wahrscheinlichkeit über vier Beaufort liegt bei 70 Prozent und die durchschnittliche Windgeschwindigkeit im Jahr bei 15 Knoten. Klingt gut, oder? Da es im Internet nur wenige Informationen über Kitesurfen in Finnland gibt, schreibe ich gerade diesen Beitrag für dich. Hier verrate ich dir die besten Orte zum Kitesurfen in Finnland!

Kitesurfen auf der Insel Hailuoto in Finnland

Hailuoto ist eine kleine Insel im Bottnischen Meerbusen westlich der Stadt Oulu. Von dort aus ist sie schon in etwa zehn Minuten mit einer kostenfreien Fähre zu erreichen. Was gibt es besseres als auf einer Inseln zu surfen? Zu wirklich jeder Windrichtung kannst du hier auf’s Wasser. Zwischen den vielen Nadelbäumen findet sich immer ein kleiner Sandstrand oder eine Wiese auf der du deinen Kite aufbauen kannst.

Traumspot zum Kitesurfen auf der Insel Hailuoto

Wir haben drei verschiedene Spots auf der Insel besucht. Zwei sind leicht zu erreichen – hier kannst du direkt mit dem Auto oder Wohnmobil parken. Der dritte und beste Spot ist leider nicht direkt zu Fuß erreichbar. Ein Fußweg führt durch einen verlassenen Nadelwald und nach circa einem Kilometer hast du den Spot erreicht. Ein langer Sandstrand mit flachem Wasser wartet auf dich. Die Bedingungen zum Kitesurfen könnten nicht besser sein: Wir haben das flach auslaufende Wasser mit nur einem Kitesurfer geteilt. Wirklich empfehlenswert!

Koordinaten: 65°04’55.3″N 24°38’52.3″E

Kitesurfen in Oulu in Finnland

Oulu ist eine Großstadt im Norden Finnlands. Direkt am Kitespot ist ein Parkplatz auf dem du kostenfrei stehen kannst. Darüber hinaus findest du dort ein süßes, kleines Café mit dem Namen Igloo, das laut Musik laufen lässt. Ziemlich cool. Deinen Kite kannst du direkt neben dem Café auf einer Wiese aufbauen.

Kitesurfen in Oulu, Finnland

Läufst du zum Wasser, wird aus der Wiese weicher Sand. Das Wasser ist ziemlich flach und auf der rechten Seite ist eine kleine Steinmole. Im Gegensatz zu den Kitespots auf Hailuoto ist es in Oulu „voll“. Mit zehn Kitesurfern haben wir uns das Wasser geteilt. Im Gegensatz zu Deutschland, Holland & Co. lässt sich das natürlich aushalten! 😉

Koordinaten: 65°02’26.8″N 25°24’55.3″E

Kitesurfen in Storsand in Finnland

Storsand ist ein kleiner Ort in Finnland. Aber der Kitespot hat es in sich! Eine wahre Spielwiese für Freestyle-Junkies. Hier ist das Wasser besonders flach und knöchel- bis hüfttief. Darüber hinaus wartet eine schmale Sandbank auf dich.

Kitesurfen in Storsand

Kitesurfen in Storsand: Ein Paradies!

Ist es heiß, sind hier leider ziemlich viele Schwimmer unterwegs. Doch wenn der Wind richtig bläst, ist hier keine Menschenseele. Es gibt viel Platz zum Starten und somit ist der Kitespot auch besonders für Anfänger sicher.

Koordinaten: 63°39’29.8″N 22°32’19.4″E

Kitesurfen am Strand von Yyteri in Finnland

Der Ort Yyteri liegt rund 17 Kilometer vom Stadtzentrum Poris entfernt und ist vor allem für seinen schönen Sandstrand bekannt. Er erstreckt sich auf einer Länge von sechs Kilometern an der Ostsee. Hier kommt wirklich jede Wasserratte auf seine Kosten: Schwimmen, Windsurfen, Surfen, Kitesurfen, SUP oder Kanu.

Kitesurfen in Yyteri Finnland

Kitesurfen in Yyteri bei 27 Knoten

Wir haben den Strand bei richtig viel Wind besucht. Rund 26 Knoten. Dementsprechend viele Wellen gab es dort. Bei wenig Wind waren wir leider nicht vor Ort – deshalb kann ich darüber leider keine Auskunft geben. Vor Ort gibt es neue, sanitäre Anlagen mit kostenfreier, warmer Dusche und ein kleines Café.

Kitesurfen in Yyteri

Kitesurfen in Yyteri

So schön der Strand auch ist, die Bedingungen zum Kitesurfen waren richtig beschissen. Die Wellen kamen von allen Richtungen, der Wind war wirklich sehr böig und das Wasser wird schnell tief. Es waren 24 bis 27 Knoten, in den Böen manchmal sogar 37 Knoten! Das hat echt kein Spaß gemacht.

Kitesurfen in Hanko

Ganz im Süden Finnlands, rund 120 Kilometer von Helsinki entfernt, liegt Hanko. In diesem Ort haben wir fünf Tage verbracht. Und in diesen fünf Tagen hat der Wind ohne Unterbrechung geblasen. Wir haben dort zwei Kitespots besucht – im Norden und im Süden von Hanko.

Kitesurfen Hanko

Kitesurfen in Hanko

Leider muss ich auch hier sagen, dass die Bedingungen die kompletten fünf Tage richtig schlecht waren. Böiger Wind und Wellen aus allen Richtungen. Aber ich will mich ja nicht beschweren. Besser als kein Wind, oder? Ein Vorteil für mich als Frostbeule: Das Wasser war super angenehm! Bei wenig Wind bin ich sogar mit dem Bikini aufs Wasser. Da soll mal einer sagen, dass es in Finnland kalt sei!

Kitesurfen in Hanko Finnland

Kitesurfen in Hanko

Koordinaten nördlicher Kitespot: 59°50’57.9″N 22°59’39.0″E
Koordinaten südlicher Kitespot: 59°49’26.0″N 22°55’46.0″E

Geheimtipp: Kitesurfen in Padva

Als der Wind in Hanko von der falschen Richtung kam, haben wir uns auf nach Padva gemacht. Ein Geheimtipp von einem Finnen. Und Kitesurfen in Padva war unser absolutes Highlight.

Kitesurfen in Padva

Toller Tipp von einem Finnen: Padva

Der Wind war perfekt. Das Wasser knöchel- bis hüfttief. Kleine, saubere Wellen – perfekt zum Üben mit dem Waveboard. Der einzige Nachteil: Bei warmen Wetter sind hier viele Schwimmer unterwegs.

Kitesurfen Padva Finnland

Kitesurfen in Padva

Koordinaten: 59°57’37.2″N 22°51’35.5″E

Fazit

Ganz ehrlich: Für einen reinen Kitesurf-Trip würde ich dir Finnland nicht empfehlen. Der Wind war viel zu böig und die Wellen kamen von allen Seiten. Doch möchtest du Land und Leute kennenlernen, lässt sich das super mit dem Kitesurfen verbinden. Alles in allem hatten wir wirklich sehr viele Windtage mit Sonnenschein und viel Platz am Strand. Doch leider gibt es hier nicht allzu viele Flachwasser-Spots. Warst du schon mal in Finnland Kitesurfen? Was waren deine Highlights? Hinterlasse mir doch einen Kommentar – ich würde mich freuen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.