Expeditionsmobil: Manchmal kommt es anders als man denkt

Mein letzter Beitrag ist schon einige Wochen her. Und das hat selbstverständlich einen Grund. Und den verrate ich Dir jetzt 😉

Fangen wir mal von vorne an: Im Juli haben wir uns für einen MAN Kat 1 entschieden. Wir waren uns sicher, dass er DAS Basisfahrzeug für unser Expeditionsmobil ist. Dann haben wir im Dezember mit dem Bau unserer Holzkabine begonnen. Als die Bodenplatte komplett fertig war, kamen wir allerdings ins Grübeln: Ist der Kat wirklich das ideale Basisfahrzeug für uns? Da wir mit dem Fahrzeug nicht nur in ferne Länder fahren wollen, sondern auch mal spontan nach Holland oder Deutschland ans Wasser, haben wir mal ausgerechnet, was wir mit dem Kat verbrauchen würde. Puh, da wurde uns ganz schön heiß. Dann kamen wir mehr und mehr ins Grübeln: Was ist denn mit einem Durchgang? Eigentlich brauchen wir den für unseren Hund. Und was ist mit der Ersatzteilversorgung? Beim Kat zwar bedingt vorhanden, aber sehr teuer. So, dann haben wir unsere Arbeit an der Kabine erstmal auf Eis gelegt. An sich hat es ja super Spaß gemacht, den MAN zu fahren. Und Vorteile hat er natürlich auch.

GFK-Kabine: Unser Traum

Ende Dezember wurde dann eine GFK-Leerkabine im Internet zum Verkauf angeboten. Ein Kabinenbauer hat sie zu einem super Preis angeboten. Und eine GFK-Wohnkabine war immer unser Traum, nur leider nie machbar wegen unserem Budget. Dann ging alles Schlag auf Schlag: Wir haben uns für die Kabine entschieden. Und da die Kabine sehr lang ist, haben wir auch unseren MAN Kat 1 verkauft.

Mercedes, Iveco oder doch MAN?

So, nun muss ein neues Fahrzeug her. Im Januar haben wir uns etliche Fahrzeuge angeschaut: Einen 6×6 Ural und einen 6×6 Mercedes. Einen Mercedes 1222, einen Iveco 120-25 und einen Steyr 1491. Zu guter Letzt: Einen Mercedes 1824 mit einem Radstand von 4,5 Metern. Und genau den wollten wir 🙂 Der Mercedes hat natürlich noch keine Einzelbereifung, ist noch nicht höher gelegt, hat noch keinen Zwischenrahmen & Co. So muss natürlich noch viel gemacht werden, aber wir sind bis jetzt sehr glücklich mit der Entscheidung. Perfekt für uns. Genau das haben wir uns beim Kat natürlich auch gedacht. Mal schauen, ob wir unsere Meinung wieder ändern oder ob es nun wirklich unser Traumfahrzeug ist 😉

Was für ein Basisfahrzeug hast Du? Bist Du damit zufrieden? Was würdest Du ändern wollen? Ich freue mich über einen Kommentar von Dir 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.